gb

Die dynamische "Giraffenbande" auf Entdeckertour

Sachsen. Seit Oktober 2016 gibt es das pädagogische Freizeitangebot „Giraffenbande“ für „dynamische Kinder“ in der Landeshauptstadt Dresden.

 Mädchen und Jungen zwischen 5 und 12 Jahren wird auf kindgerechte Weise die Sportgemeinschaft Dynamo nähergebracht  und die Fans oder Spieler von Morgen können hier gemeinsam tatsächlich  unvergessliche „dynamische“ Momente erleben.

Dynamo Geschäftsführer Michael Born zur Konzeptidee: „Nah dran zu sein an Dynamo, mit seinem Verein besondere Momente zu erleben, gemeinsam mit anderen Fans – das ist das Schönste, egal wie alt man ist. Mit der Giraffenbande wollen wir Kindern spannende Erlebnisse ermöglichen, sie auf Entdeckungsreise schicken, sie mit Spaß und Freude viele interessante Eindrücke gewinnen lassen. Aber auch dabei unterstützen, diese Erfahrungen gemeinsam zu machen und mit anderen zu teilen, es geht auch um die Vermittlung von Werten.“

Und so geht die „Giraffenbande“ hin und wieder auf Reisen, um sich auch mal bei denen umzuschauen, die diese Idee mehr als gern unterstützen. Wozu jetzt auch die WochenKurier-Lokalverlag GmbH & Co. KG mit Sitz in Elsterheide bei Hoyerswerda gehört. Am Dienstag, 18. April bekam das Verlagshaus erstmals Besuch von 23 neugierigen WochenKurier-Patenkindern aus der Landeshauptstadt. Ein Besuch, der für einiges Aufsehen im Gewerbegebiet Elsterheide sorgte, allein weil sich die Kinder im Original-Bus ihrer Lieblingsmannschaft vorfahren ließen.

„Das war für die Teilnehmer dieser Exkursion allein schon eine Überraschung. Dann noch der freundliche Empfang durch die Verlagsleitung, das leckere Mittagessen und die tolle Führung durch das Druck- und Verlagsgebäude. Wir möchten uns ganz herzlich für die Gastfreundschaft und Geduld bedanken, besonders bei Hagen Nytsch, Abteilungsleiter Fertigung, für die interessante Führung durch die Druckerei des Hauses“, so Korinna Dittrich, die sich als Abteilungsleiterin Fanbetreuung auch um die „Giraffenbande“ des Vereins kümmert, inzwischen sind das immerhin über 120 Mädchen und Jungen.

Wer sich für die Aktivitäten der „Giraffenbande“ interessiert oder selbst dabei sein will, hier ein paar Informationen im Vorfeld: Der jährliche Mitgliedsbeitrag  für Kinder, die gleichzeitig Vereinsmitglied sind, beträgt 19,53 Euro. 35 Euro jährlicher Mitgliedsbeitrag kostet es potenziellen „Bandenmitgliedern“, die keine Vereinsmitglieder sind. Hinzu kommt eine einmalige Aufnahmegebühr von 10 Euro, die gemeinsam mit dem ersten Jahresbeitrag von dem im Anmeldeformular angegebenen Konto abgebucht wird. Der Verein ist dabei immer bemüht, so viele Angebote wie möglich kostenfrei anzubieten, war zu erfahren. 

Bernd Witscherkowsky

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

65-jähriger Bernd E. wird vermisst

Sachsen. Die Polizei fahndete derzeit nach dem Vermissten der nach einem Besuch bei seinen Kindern in Bayern nicht wieder in Dresden ankam. Der 65-Jährige sollte am Sonntagnachmittag (13. August) mit dem Zug von Nürnberg zurück nach Dresden fahren. Hier kam er jedoch nicht an. Er konnte auch an seiner Wohnung im Dresden-Striesen nicht angetroffen werden. Am Nachmittag des 14. August gab es einen telefonischen Kontakt zu Angehörigen. Dabei gab der 65-Jährige an, dass er sich in Regensburg befindet. Sein Mobiltelefon konnte ebenfalls in Regensburg geortet werden. Seitdem ist der Gesuchte nicht mehr erreichbar. Weitere Handyortungen ergaben, dass sich das Telefon in Tschechien befand (15. August). Hinweise wo sich der 65-Jährige aktuell aufhält, gibt es jedoch nicht. Auch die Tschechische Polizei ist in die Suchmaßnahmen einbezogen, konnte den Mann jedoch auch noch nicht ausfindig machen. Der vermisste Dresdner leidet an Demenz und ist auf Medikamente angewiesen. Er ist 170 cm groß und schlank. Er hat dunkelbraune kurze Haare und trägt eine Brille mit eckigem Gestell sowie selbsttönenden Gläsern. Er ist vermutlich mit einer schwarzen Jacke sowie einem schwarzen Basecap bekleidet und dürfte mit einem schwarzen Herrenfahrrad unterwegs sein. Die Polizei fragt: Wer hat Bernd E. seit Sonntag gesehen? Wer kann Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. Falls Sie den Vermissten aktuell sehen, können Sie sich auch an die örtlich zuständige Polizeidienststelle wenden. (ju) Die Polizei fahndete derzeit nach dem Vermissten der nach einem Besuch bei seinen Kindern in Bayern nicht wieder in Dresden ankam. Der 65-Jährige sollte am Sonntagnachmittag (13. August) mit dem Zug von Nürnberg zurück nach Dresden fahren. Hier kam…

weiterlesen