Lebenswertes Zuhause e.V. berät bei Alters-Umbauten

Klipphausen. In Würde und Zuhause altern – ein Thema, das uns alle betrifft oder irgendwann betreffen wird. Ein Verein aus Klipphausen will dabei den Senioren ganz praktisch unter die Arme greifen. Unter dem Motto „EINFACH. HELFEN.“ unterstützen die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins »Lebenswertes Zuhause« betroffene Senioren beispielsweise bei der Förderung von altersgerechten Umbauten in ihren vier Wänden, sodass sie möglichst lange selbstbestimmt in ihrem eigenen Zuhause leben können. »Seit Juli diesen Jahres gibt es dazu in Sachsen ein neues Förderprogramm mit dem Namen „Wohnraumanpassung für mobilitätseingeschränkte Personen“. Das beinhaltet unter anderem nicht rückzahlbare Zuschüsse von bis zu 20.000 Euro zuzüglich eines nicht rückzahlbarem Zuschuss der Pflegekassen von bis 4.000 Euro stehen hier den Betroffenen zu«, erklärt Umbauberater René Köhler vom Verein. Sachsen fördert also barrierearme Umbauten. Bezuschusst werden 80 Prozent der förderfähigen Umbaukosten, zum Beispiel Anpassungen in Bädern und Küchen, an Balkonen, Schwellen oder Türen. Der Verein »Lebenswertes Zuhause« hilft den Senioren und ihren Angehörige bei der Beantragung dieser Zuschüsse und ist auch bei finanziellen Nöten für die Betroffenen da. So berät der Verein, plant und führt das Projekt mit Fachbetrieben überwiegend aus der Region durch. Den Betroffenen entstehen in den allermeisten Fällen keinerlei Kosten. Präsentiert haben sich die Klipphausener erst jüngst beim Seniorentag 2017 in Meißen. »Wir sind sehr zufrieden mit der positiven Resonanz auf unsere Arbeit. Wieder einmal hat sich eindrucksvoll gezeigt, wie viele Menschen dankbar über unsere Hillfe sind. Und sie können es gar nicht glauben, dass Dank unserer Fördermittelrecherche und Spenden ein barrierefreier Umbau die Betroffenen meist gar keinen Cent kostet«, so René Köhler. Übrigens, präsentiert sich der Verein auch am Sonntag, 3. September, auf der 2. Pflegemesse Dresden – Zukunft Pflege des WochenKurier, Messering 6, in Dresden am Stand der Firma 3A-BAD barrierefrei Dresden GmbH Co.KG in der Halle 1 / Stand A-18. Dort wird auch der ehrenamtlicher Berater für Umbauzuschüsse, Renè Köhler, persönlich zu Gast sein und erste Tipps zum Umbau geben. In Würde und Zuhause altern – ein Thema, das uns alle betrifft oder irgendwann betreffen wird. Ein Verein aus Klipphausen will dabei den Senioren ganz praktisch unter die Arme greifen. Unter dem Motto „EINFACH. HELFEN.“ unterstützen die…

weiterlesen

2. Dresdner Pflegemesse: „Fast komplett ausgebucht“

Dresden. Hagen Alex, einer der beiden Geschäftsführer der Oberlausitzer Veranstaltungs- und Werbeagentur (OVWA), zum Stand der Vorbereitungen der 2. Dresdner Pflegemesse. Was erwartet die Dresdner am 2./3. September bei der Messe? Zum einen viele Aussteller, zum anderen ein umfangreiches Rahmenprogramm, an dem jetzt natürlich noch etwas gefeilt wird. Wir haben bis jetzt 91 Aussteller unter Vertrag und sind damit in der Messehalle 1 im Ostrapark fast ausgebucht. Von A wie Apotheke bis Z wie Zeitung – der WochenKurier ist Medienpartner und wird einen Pflegeführer erarbeiten – reicht die Palette. Als wir 2016 hier in Dresden die 1. Pflegemesse veranstalteten, hatten wir rund 60 Aussteller. Das allein zeigt schon, wie brisant das Thema und wie groß das Interesse an einer solchen Messe ist. Womit befasst sich diese Messe, wer soll damit angesprochen werden? Schauen wir uns die demografische Entwicklung an: Das Thema betrifft doch fast alle Familien. Wir werden immer älter, leben länger und wollen, dass es uns dabei so gut wie möglich geht. Die Messe befasst sich daher mit drei Schwerpunkten: Pflege und Betreuung, Bauen und Wohnen sowie Beruf, Aus- und Weiterbildung im Pflegebereich. Was gehört zum Rahmenprogramm? Viele Aussteller bringen Produkte mit, die vor Ort getestet werden können. Das geht vom Treppenlift über die Gesundheitsmatratze bis zum Massagesessel. Es gibt Fachvorträge zu Themen wie „Mehr Rente durch Pflege", „Leistungsansprüche in den Pflegegraden" und „Hausnotruf". Wie gesagt, einiges ist noch in Planung. Das komplette Programm wird rechtzeitig veröffentlicht. Wann wird die Messe geöffnet sein? An beiden Tagen jeweils 10 bis 18 Uhr. Es fragte Carola PönischHagen Alex, einer der beiden Geschäftsführer der Oberlausitzer Veranstaltungs- und Werbeagentur (OVWA), zum Stand der Vorbereitungen der 2. Dresdner Pflegemesse. Was erwartet…

weiterlesen