cw

Lok will den Aufwind nutzen

An Lok Schlussmann Martin Dietze war in Freiberg kein Vorbeikommen. Foto: Hatzi

Die Handballer der SG Pirna Heidenau haben für die Partie gegen die HC „Alligators" Aschersleben am Samstag ein klares Ziel. Mit einem Erfolg nämlich die Abstiegsränge verlassen. „Klar wollen wir einen großen Teil dieser Euphorie vom 26:20 Derbysieg in Freiberg mit in diese Begegnung nehmen", hofft Dusan Milicevic, dass sein Team nahtlos an die sechzig Minuten im Dachsbau anknüpft.

Seine Eisenbahner belegen mit 6:10 Zählern zwar immer noch einen Abstiegsrang, haben aber durch diesen Derbysieg den Kontakt zum Mittelfeld wieder hergestellt.

Bis zum Fünften Delitzsch sind es gerade einmal zwei Zähler Unterschied.

„Die „Alligators" kommen mit einer Niederlage (28:30 beim HC Elbflorenz II) im Gepäck auf den Sonnenstein. „Aschersleben ist eine Mannschaft, die uns liegt", wagt Uwe Heller einen Ausblick auf den Samstag. Immerhin schickte die Lok im

letzten Saisonspiel 2016/17 das Team aus dem Salzlandkreis mit einer deutlichen 32:22 Niederlage auf die Heimreise. (ar)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ultraläufer werben für Hundestaffel und den Europamarathon

Görlitz. Der in Görlitz geborene Hartmut Kohn wird von Freitag bis Sonntag den Ultralauf 6.0 absolvieren. 185,2 Kilometer will er von Dresden nach Görlitz, Zgorzelec und rund um den Berzdorfer See zurücklegen. Mit dabei sind Lauffreunde aus Dresden und unter anderen die Görlitzer Läuferin Franziska Kranich. Vor dem Lauf hat Hartmut Kohn die beiden Stadtoberhäupter von Görlitz und Zgorzelec für das Projekt begeistern können. Oberbürgermeister Siegfried Deinege und Bürgermeister Rafal Gronicz sind Schirmherren für den Lauf – und feuern die Läufer am Sonntagmorgen, 7 Uhr, auf der Altstadtbrücke an. Für OB Deinege passt die Aktion gut in das 20. Jubiläumsjahr der deutsch-polnischen Proklamation zur gemeinsamen Zusammenarbeit von Görlitz und Zgozelec. „Ich wünsche den Läufern die nötige Ausdauer, gutes Wetter und viele Zuschauer“, so OB Deinege. Auf den Sonntagtermin der Stadtoberhäupter auf der Altstadtbrücke freut sich der Görlitzer OB ebenfalls: „Ich werde mit meinem Amtskollegen Gronicz die Läufer anfeuern.“ Hartmut Kohn erklärt: „Mit dem Ultralauf möchte ich Werbung für Görlitz und den Europamarathon machen.“ In diesem Jahr kommt noch ein wichtiger Punkt hinzu. „Ich möchte für den neuen Transportbus der Rettungshundestaffel Dresden sammeln. Die kommt auch in Görlitz zum Einsatz.“ Diese Rettungshundestaffel hat drei geprüfte Hunde, mehrere Anwärterhunde und wird sachsenweit durch die Polizei beauftragt. „Mit allen anderen Staffeln zusammen sind 2017 über 25 Einsätze abgearbeitet worden, bei denen vermisste Personen gesucht wurden“, sagt Sebastian Wagner, Kreisbereitschaftsleiter der Dresdner Staffel. Es gibt aber ein Problem: Für den Einsatz wird ein neues DRK-Einsatzfahrzeug benötigt. Das derzeitige weist einige technische Mängel sowie fehlende Eigenschaften wie Standheizung für die Suche von Personen bei widrigen Witterungsumständen auf. Infos zu Spendenaktion: https://www.99funken.de/drk-dd-rettungshundebusDer in Görlitz geborene Hartmut Kohn wird von Freitag bis Sonntag den Ultralauf 6.0 absolvieren. 185,2 Kilometer will er von Dresden nach Görlitz, Zgorzelec und rund um den Berzdorfer See zurücklegen. Mit dabei sind Lauffreunde aus Dresden und unter…

weiterlesen